Hanprotec - health & protection
Gesundheit bewahren, Sicherheit steigern, Umwelt schützen, Akzeptanz erhöhen.

infectX

Hygiene- und PSA-Produkte

Um Produkte unserer infectX-Serie, am Markt etablieren zu können, sind in unserem Hause umfassende interne und externe Tests und Versuche durchgeführt worden. Die eingesetzte Technologie muss dabei immer eine Vielzahl an Kriterien erfüllen, um in die engere Auswahl zu gelangen. Das gilt für die eingesetzten Roh- und Wirkstoffe, wie auch für die angewandte Verfahrenstechnik. Unsere qualifizierten Techniker, Meister und Ingenieure haben intensiv daran gearbeitet, das jeweils passende Verfahren für antivirale Einweg-Produkte zu finden. Insgesamt entstanden sehr viele unterschiedliche Produkte, mit ebenso vielen unterschiedlichen Rohstoffen, Aufbauten und Rezepturen.


Kein Produkt ist gleich, es bedarf immer einer individuellen Behandlung und Umsetzung.


Die internen umfassenden Versuche werden zudem durch externe Partner, wie Institute, Labore und Lieferanten unterstützt. Der Arbeit der Wirkstoff-Zulieferer kommt hierbei eine besondere Bedeutung zu. Alle antiviralen Produkte werden mit Wirkstoffen ausgerüstet, die gesundheitlich und lebensmittelrechtlich unbedenklich sind. Hierzu sind verschiedene Grundstoffe einsetzbar und dienen als Basis unserer antiviralen Produkte. Zusätzliche Laborversuche bei einem speziell auf Viren-Tests akkreditierten Labor zur Bestätigung/ Zertifizierung der antiviralen Reaktionszeiten runden die Qualitätsprüfungen ab.
Mit unserer speziellen Verfahrenstechnik weisen die Produkte der infectX-Serie ein antivirales und antibakterielles Schutzschild auf. Das Produkt selbst ist dann langlebig geschützt. Dieses Schutzschild bleibt auch über Monate, unter bestimmen Bedingungen auch Jahre, bestehen. Darüber hinaus leisten die Produkte auch sofortigen Widerstand bei einer direkten Kontamination von außen, wie bspw. Anfassen, Nießen etc.


Alle Rohstoffe unserer infectX-Hygieneprodukte bestehen grundsätzlich aus Zellstoff oder Naturfasern aus nachhaltigem Anbau. Sie sind zudem kompostierbar und/oder dem Wertstoffkreislauf zuführbar. Desweiteren wirkt sich die antivirale Behandlung nicht negativ auf Entflammbarkeit oder Geruchsentwicklung aus. Laufende Tests haben darüber hinaus ergeben, dass keine signifikanten Nachteile im Ergebnis bei Druckprodukten auftreten.


Der technische Aufwand zur Herstellung der antiviralen Produkte ist in der Summe aller Aufgaben hoch. Die Maschinen bedürfen besonderer Zusatzmodule und Einstellungen, die Bediener eine besondere Ausbildung und alle Rohstoffe, Wirkstoffe und Farben bedürfen einer besonderen Abstimmung.

Dr. Grimm Wiegand´s

Desinfektionsmittel
DR. GRIMM WIEGAND‘S Händedesinfektion wurde zur hygienischen Händedesinfektion ohne Wasser entwickelt und ist besonders gut hautverträglich. Als hautpflegende Komponente ist Glycerin enthalten. DR. GRIMM WIEGAND‘S Händedesinfektion ist daher die ideale Händedesinfektion zum täglichen Gebrauch und über längere Zeit. DR. GRIMM WIEGAND‘S zeigt ein breites Wirkspektrum gegen behüllte Viren (z.B. H1N1 (Schweinegrippe-Virus), H5N1 (Vogelgrippe-Virus), HBV, HCV, HIV und COVID 19) sowie gegen Noro-Rota- und Adenoviren (begrenzt viruzid PLUS).
DR. GRIMM WIEGAND‘S ist bakterzid, mykobakterizid/tuberkulozid (M. avium und M. terrae) und levurozid.
 
DR. GRIMM WIEGAND’S Flächendesinfektion wurde zur Desinfektion von Oberflächen ohne Wasserzusatz entwickelt. Es ist ein aldehyd- und rückstandsfreies Desinfektionsmittel und führt zu keiner Belagsbildung oder Verfärbung der Oberflächen. Aufgrund der Rückstandsfreiheit kann DR. GRIMM WIEGAND’S Flächendesinfektion besonders gut im Lebensmittelbereich und im Umkreis von Allergikern und hautempfindlichen Personen eingesetzt werden. Dr. GRIMM WIEGAND’S Flächendesinfektion ist wirksam gegen Bakterien und Hefen EN 13697 sowie gegen behüllte Viren (Influenzaviren wie H1N1 (Vogelgrippevirus), H5N1 (Schweinegrippevirus), BVDV, HCV, HBV, HIV und COVID 19) und gegen Rota- und Noroviren und Adenoviren gemäß EN 14476.